Flexgelder im Vergleich bei WeltSparen

Beste Angebote aus ganz Europa vergleichen

  • Flexgelder zu attraktiven Konditionen

  • 100 % Einlagensicherung bis 100.000 EUR

  • Übersichtliches Onlinebanking

  • Gebührenfreie Kontoführung

Startseite > Flexgeld

Tagesgeld und Festgeld sind zwar nach wie vor beliebt, doch aufgrund der in Österreich derzeit niedrigen Zinsen und der fehlenden Flexibilität beim Festgeld, sind viele Sparer auf der Suche nach einer Alternative. Die Lösung kann ein Flexgeld sein – eine Kombination aus Festgeld– und Tagesgeldkonto. Damit profitieren Sie von einer Geldanlage, deren Verzinsung an den Festgeldzins heranreicht, haben aber gleichzeitig die Flexibilität eines Tagesgeldkontos. Doch auch beim Flexgeld gilt: Die angebotenen Konditionen bei österreichischen Banken reichen nicht an die Zinsen im europäischen Ausland heran. 

Im FlexgeldVergleich von WeltSparen finden Sie attraktive Angebote von Banken aus ganz Europa zu besten Zinsen und Konditionen. Entscheiden Sie sich für Ihr passendes Flexgeld bei einer unserer 136 Partnerbanken – für eine flexible und sichere Geldanlage!

Unsere Flexgeld-Angebote im Überblick

Das Wichtigste in Kürze
  • Funktionsweise: Flexgeld wird wie Festgeld für eine feste Laufzeit und einen konstanten Zinssatz angelegt. Der Unterschied: Eine vorzeitige Kündigung ohne Zinsverlust ist möglich.
  • Vorteile: Flexgeld bietet höhere Zinsen als Tagesgeld und ist gleichzeitig flexibler als Festgeld
  • Sicherheit: Flexgelder sind über die Einlagensicherung bis zu einem Betrag von 100.000 EUR pro Bank und Sparer geschützt.
  • Attraktives Angebot: Bei WeltSparen finden Sie attraktive Flexgelder von 23 Partnerbanken in ganz Europa.

Was ist Flexgeld?

Flexgeld ist eine flexible Geldanlage, also eine Mischung aus Festgeld und Tagesgeld. Flexgeld funktioniert so: Sie vereinbaren ähnlich wie bei einem Festgeldabschluss zu Beginn eine Laufzeit und einen Festzinssatz. Dieser ist meist höher als die üblichen Zinssätze für Tagesgeld, da Ihr Geld bei einem Festgeldkonto fest an die Laufzeit gebunden ist. Allerdings haben Sie bei diesem flexiblen Festgeld jederzeit die Möglichkeit, Ihre Anlage vorzeitig zu kündigen und somit früher über Ihr Geld zu verfügen. 

Zudem besitzen einige Flexgelder einen Basiszins: Dieser greift bei vorzeitiger Kündigung, damit die Verzinsung nicht ganz verloren geht. Bei Abschluss eines Flexgeldes haben Sie somit den Vorteil der hohen und fixen Verzinsung über die gesamte Laufzeit, können aber ähnlich wie bei Tagesgeld durch vorzeitige Kündigung und entsprechender Basisverzinsung auch flexibel und profitabel auf Ihr Erspartes zurückgreifen.

Wie unterscheidet sich Flexgeld von Festgeld bzw. Tagesgeld?

Flexgeld vereint als innovative Anlageform die Vorteile von Festgeld und Tagesgeld. Dennoch weist ein FlexgeldKonto einige wesentliche Unterschiede zu den beiden klassischen Geldanlagen auf: Stellt man Tagesgeld und Flexgeld gegenüber, fällt im Vergleich auf, dass der Hauptunterschied in der Verzinsung liegt. Denn aufgrund der festen Laufzeit können Sparer beim Flexgeld deutlich höhere Zinsen erzielen als beim Tagesgeld. Trotz des festgeschriebenen Anlagezeitraums können Anleger mit einem FlexgeldKonto jedoch wie bei einem klassischen Tagesgeldkonto jederzeit auf ihr Erspartes zugreifen. Für diese vollkommene Flexibilität müssen Sie bei einem Tagesgeldkonto allerdings mit niedrigeren Zinsen als bei Festgeld und Flexgeld rechnen. 

Vergleicht man Flexgeld und Festgeld miteinander, fallen außerdem Unterschiede in der Möglichkeit der vorzeitigen Kündigung auf. Beim Festgeld wird das Geld zum vereinbarten Festgeldzins angelegt, wobei der Kunde vor Ende der Laufzeit keinen Zugriff darauf hat. Einige Banken ermöglichen zwar auch bei Festgeldern eine vorzeitige Kündigung, allerdings geht dies häufig mit einem Verlust der Zinsen einher. Beim Flexgeld ist dagegen eine vorzeitige Kündigung möglich, ohne auf Sparzinsen verzichten zu müssen. Achten Sie deshalb auf Flexgelder mit Basiszins, denn so erhalten Sie bei einer Kündigung vor Laufzeitende immerhin den Zinsertrag aus dem Basiszins.

Die Unterschiede zwischen Flexgeld, Festgeld und Tagesgeld im Überblick

Flexgeld Festgeld Tagesgeld
Zinsen fester Zinssatz und evtl. Basiszins Festgeschriebener Festgeldzins Variable Zinsen je nach Marktlage
Kündigung Kündigung vor Ende der Laufzeit möglich Kündigung vor Laufzeitende nur in Ausnahmefällen möglich Kündigung jederzeit möglich
Anlagebetrag Anlagebetrag wird bei Kontoeröffnung festgelegt (keine Änderungen möglich) Anlagebetrag wird bei Kontoeröffnung festgelegt (keine Änderungen möglich) Einzahlungen und Abbuchungen jederzeit möglich
Laufzeit Fest vereinbarte Laufzeit (zwischen 3 Monaten und 10 Jahren) Fest vereinbarte Laufzeit (zwischen 3 Monaten und 10 Jahren) Flexible Laufzeit

Wann ist ein Flexgeld-Konto sinnvoll?

Flexgeld bietet sich als Geldanlage immer dann an, wenn Sie einen größeren Betrag über längere Zeit anlegen möchten, allerdings nicht ganz sicher sind, ob Sie das Geld vor Laufzeitende wirklich nicht brauchen. Möchten Sie die Sparanlage auch als Absicherung für unvorhergesehene Ausgaben oder einen Notfall nutzen, profitieren Sie beim Flexgeld von der höheren Flexibilität im Vergleich zum Festgeld und verlieren im Fall einer Kündigung keine Zinsen

Grundsätzlich gilt: Je länger der Anlagezeitraum, desto attraktiver ist das Flexgeld. Denn besonders bei sehr langen Laufzeiten kann es von Vorteil sein, wenn eine vorzeitige Kündigung ohne größere Verluste möglich ist. Gleichzeitig profitieren Sie beim flexiblen Festgeld von einem höheren Zinssatz und können Ihr Erspartes gewinnbringend anlegen. Wissen Sie allerdings sicher, dass Sie das Geld für den Zeitraum der Anlage nicht benötigen, sind Sie mit einer Festgeldanlage mit attraktiven Festgeldzinsen gut aufgestellt. 

Generell sollten Sparer beim Flexgeld beachten, dass sie die Geldanlage trotz des Basiszins nur in Notfällen kündigen sollten. Denn jede vorzeitige Kündigung ist mit Zinseinbußen verbunden, auch wenn sie milder ausfallen als bei der Kündigung eines Festgeldkontos.

Wie hoch sind die Zinsen beim Flexgeld?

Die Höhe der Zinsen beim Flexgeld orientieren sich im Vergleich eher am Festgeld als am Tagesgeld. Das bedeutet für Sparer, dass sie gegenüber einem Festgeldkonto in der Regel nur geringe Einbußen bei den Zinsen hinnehmen müssen, dafür aber ihr Geld flexibler anlegen können. Zudem richten sich die Zinsen beim Flexgeld ähnlich zum Festgeld auch nach der Höhe des Anlagebetrags und der Laufzeit. Je länger Sparer ihr Geld anlegen, desto höher sind in der Regel auch die Zinsen

Wie beim Festgeld profitieren Sie auch beim Flexgeld von besonders rentablen Zinsen, wenn Sie sich für eine Geldanlage im europäischen Ausland entscheiden. Aus diesem Grund finden Sie bei WeltSparen Flexgelder zu attraktiven Konditionen bei über 136 Partnerbanken aus ganz Europa.

Wie kann ich Flexgeld bei WeltSparen anlegen?

So funktioniert Flexgeld anlegen über WeltSparen Schritt-für-Schritt: 

  1. Registrierung: Um Flexgeld anlegen zu können, benötigen Sie ein kostenloses WeltSpar-Konto. Registrieren Sie sich dazu über die WeltSparen Plattform und bestätigen Sie Ihre Identität über VideoIdent. Anschließend erhalten Sie Zugriff auf Ihr Onlinebanking. 
  2. Kontoeröffnung: Eröffnen Sie zur Abwicklung des Zahlungstransfers ein kostenloses Verrechnungskonto bei der Raisin Bank.
  3. Einzahlung: Überweisen Sie den gewünschten Betrag für Ihr Anlagekonto auf das Verrechnungskonto. 
  4. Angebotsvergleich: Vergleichen Sie die verschiedenen Flexgelder und entscheiden Sie sich für das beste Angebot bei einer unserer Partnerbanken
  5. Geldanlage abschließen: Die Raisin Bank zahlt den Anlagebetrag auf das Konto bei der Partnerbank ein, wo Ihr Flexgeld mit den vereinbarten Zinsen angelegt wird. 

WeltSparen stellt Ihnen für diesen umfangreichen Service keinerlei Gebühren für Überweisungen oder ähnliches in Rechnung. Alle notwendigen Formalitäten übernehmen wir für Sie zusammen mit unserem Kooperationspartner, der Raisin Bank.

Wie sicher ist mein Flexgeld im EU-Ausland?

Flexgelder sind wie Tages- und Festgelder gemäß der geltenden Richtlinien der Europäischen Union bis zu einem Betrag von 100.000 EUR pro Bank und Sparer gesetzlich abgesichert. Die Einlagen werden dabei über die jeweilige nationale Einlagensicherung des zuständigen Mitgliedstaats der EU bis zu der Maximalsumme von 100.000 EUR gegen Ausfälle geschützt. 

Darüber hinaus können Sparer sich auch bei Geldanlagen in Ländern, die nicht in der EU sind, auf eine entsprechende Absicherung ihrer Einlagen verlassen. Denn auch Länder wie Norwegen, die nicht Mitglied der EU, aber dafür im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) vertreten sind, haben entsprechende, zum Teil darüber hinaus gehende Regelungen. Beispielsweise sind in Norwegen alle Einlagen bis zu einer Summe von 2.000.000 NOK, das sind umgerechnet ca. 193.210,00 EUR, durch die norwegische Einlagensicherung geschützt.

Was passiert nach der Kündigung des Flexgeldes mit meinem Geld?

Nach der Kündigung Ihres FlexgeldKontos wird Ihnen der Anlagebetrag inklusive der vereinbarten Zinsen automatisch ausgezahlt. In der Regel handelt es sich hierbei also um die Anlagesumme plus den Zinsertrag durch den festgelegten Basiszins. Nach der Auszahlung können Sie frei über das Geld verfügen und den Betrag z.B. für eine notfallmäßige Anschaffung nutzen. Benötigen Sie nicht die volle Summe, können Sie den verbleibenden Betrag erneut anlegen, z.B. als Festgeld, oder Sie parken Ihr Erspartes zunächst auf einem Tagesgeldkonto, bis Sie eine Entscheidung getroffen haben. Bei WeltSparen finden Sie nicht nur attraktive Flexgelder, sondern können auch aus einem umfangreichen Angebot an Festgeld– und Tagesgeldkonten zu besten Konditionen wählen.